Auf dieses Nähmaschinen Zubehör sollten Sie nicht verzichten

Sichler NähmaschineEine Nähmaschine reicht aus, um damit tolle Kleidung zu nähen? Nicht ganz – denn wie so oft im Leben kommt es auch hier auf die Kleinigkeiten an. Denken Sie daher immer auch daran, das passende Zubehör für Ihre Nähmaschine zu kaufen. Worauf Sie dabei keinesfalls verzichten dürfen, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Das Nähkästchen – Ordnung muss sein

Auf dieses Nähmaschinen Zubehör sollten Sie nicht verzichtenGarn, Nadeln, Knöpfe, Scheren … wer das Nähen als Hobby für sich entdeckt, wird schnell merken, dass sich im Laufe der Zeit jede Menge Kleinkram ansammeln wird. Damit Sie niemals den Überblick über diesen verlieren, ist ein Nähkästchen (oder gleich ein Kasten) unverzichtbar. Bestenfalls ist dieser mit verschiedenen Schubfächern ausgestattet, sodass Ihnen die Organisation besonders leicht fällt.

Das Nähmaschinenöl – Zur Verlängerung der Lebensdauer

Sie wollen möglichst lang Freude an Ihrer Nähmaschine haben? Dann müssen Sie diese auch regelmäßig pflegen. Ein unverzichtbares Utensil für diese Tätigkeit ist Nähmaschinenöl. Dieses sorgt dafür, dass die Maschine auch nach vielen Jahren noch einwandfrei funktioniert und sich nicht verhakt. Wie genau Sie das Nähmaschinenöl einsetzen können, erfahren Sie im Beitrag „Reinigung von Nähmaschinen“.

Tipp: Sogenannte Punktöler helfen Ihnen dabei, das Öl extrem präzise auf die Nähmaschine aufzutragen. Wichtig ist nämlich, dass das Öl immer nur sehr sparsam eingesetzt wird. Andernfalls besteht die Gefahr, dass das Gerät kaputtgeht.

Die Nähmaschinentaschen – Auch unterwegs immer bereit zum Nähen

Sie sind viel unterwegs und wollen auch auf Reisen Ihrem Hobby nachgehen? Dann ist eine Nähmaschinentasche unverzichtbar für Sie. Achten Sie beim Kauf nicht nur darauf, dass Ihre Maschine auch Platz in der Tasche findet, sondern dass diese auch verschiedene Fächer für Ihr Zubehör (Nadeln, Garn etc.) bereithält. Andernfalls müssten Sie nämlich Ihren Nähkasten auch noch mitnehmen.

Die Schneiderbüste – professionelle Ergebnisse nach Maß

Kissenbezüge, Vorhänge und Loop-Schals sind zwar ein guter Einstieg, werden Ihnen aber allmählich zu langweilig? Dann wird es Zeit, dass Sie sich an das Nähen von Kleidung heranwagen. Wer von Anfang an auf professionelle Ergebnisse abzielt, sollte sich für dieses Vorhaben auf jeden Fall eine Schneiderbüste zulegen. Mithilfe der Puppe gelingt es Ihnen, die Kleidung noch genauer abzustecken. Das fertige Stück wird am Ende nicht nur perfekt sitzen, sondern auch genau so fallen, wie Sie es sich vorgestellt haben. Wichtig ist natürlich, dass die Puppe ähnliche (oder bestenfalls die gleichen) Maße wie Sie aufweisen.

Verschiedene Nähfüße – für Individuelle Ergebnisse

Jede Nähmaschine ist mit einem Standard-Nähfuß ausgestattet. Darüber hinaus besteht allerdings auch die Möglich, diverse andere Füße an der Maschine anzubringen. Jeder Fuß verfolgt eine andere Aufgabe und sorgt mitunter auch für unterschiedliche Nähergebnisse. Zu den beliebtesten Nähfüßen gehören:

  • Klarsichtfuß
  • Strickkantenfuß
  • Biesenfuß
  • Litzenfuß
  • Kordelfuß
  • Zier- und Dekostichfuß
  • Applikationsfuß

Der Anschiebetisch – Noch mehr Freiheit beim Nähen

Die „Arbeitsfläche“ Ihrer Nähemaschine ist Ihnen zu klein oder eng? Dann vergrößern Sie diese doch einfach mithilfe von einem Anschiebtisch. Die Tische sind für unterschiedliche Nähmaschinen-Modelle erhältlich und eine echte Erleichterung bei unterschiedlichen Arbeiten. Vor allem bei sehr komplizierten und großen Stücken helfen die vergrößerten Auflagen dabei, den Überblick zu bewahren und saubere Nähte zu nähen.

Die Arbeitslampe – Damit Ihnen ein Licht aufgeht

Art der Lampe Hinweise
Arbeitslampe Wer hochkonzentriert in seiner Näharbeit versunken ist, bemerkt oftmals gar nicht, wie schnell die Zeit verstreicht. Ehe man es sich versieht, ist es Abend und das Tageslicht ist erloschen. Wenn es draußen wolkig oder dunkel ist, ist eine Arbeitslampe unverzichtbar.
Schreibtischlampe Natürlich kann hier jede normale Schreibtischlampe zum Einsatz kommen. Wenn Sie sich allerdings richtig ausbreiten wollen und auch mit großen Stoffbahnen hantieren, kann es sinnvoll sein, eine Leuchte zu wählen, die an der Tischplatte fixiert werden.

Darüber hinaus sollten Sie immer darauf achten, dass die Lampe individuell eingestellt und ausgerichtet werden kann.

Vor- und Nachteile eines umfangreichen Nähmaschinen Zubehörs

  • Sie sind für verschiedene Projekte gewappnet
  • für neue Ideen müssen Sie das Material nicht erst bestellen
  • Platzbedarf und Organisation

Das Nadelkissen – Alle an einem Ort

Egal ob klassisch aus Stoff oder eine moderne Variante mit Magnet-Funktion – das Nadelkissen ist eines der wohl unverzichtbarsten Utensilien beim Nähen. Es sorgt immer dafür, dass die Nadeln schnell zur Hand sind und verringert zudem die Gefahr, sich an diesen zu verletzen.

Tipp: Ein klassisches Nähkissen aus gefüttertem Stoff ist ein hervorragendes Einsteiger-Projekt für alle, die den Umgang mit der Nähmaschine erst noch erlernen wollen.

Kommentare und Erfahrungen

  1. Ulla Gentemann q am 25. April 2017

    Gibt es bei der Veritas einen automatieshen Fadeneinfädler?

    Antworten

Neuen Kommentar verfassen