Naumann Mini Test

Naumann Mini

Naumann Mini

Unsere Einschätzung

Naumann Mini Test

<a href="https://www.xn--nhmaschine-q5a.org/naumann/mini/"><img src="https://www.xn--nhmaschine-q5a.org/wp-content/uploads/awards/1548.png" alt="Naumann Mini" /></a>

Einschätzung
Lieferumfang
Funktionen
Handhabung
Verarbeitung
Preis-Leistung

Merkmale

  • 11 praktische Nähprogramme
  • Einfache Stichwahl
  • Zubehör inbegriffen
  • nur 2.4 kg schwer
  • 3 Jahre Garantie

Vorteile

  • Leicht
  • Klein

Nachteile

  • Zu kleiner Lieferumfang
  • Verarbeitung

Technische Daten

MarkeNaumann
ModellMini
Max. Stichlänge3 mm
Nähprogramme11
Garantie3 Jahre
Gewicht2,4 kg

Der erste Gedanke beim Betrachten dieser Nähmaschine aus dem Hause Naumann lautet oftmals: Was ist das? Eine Mischung aus Space-Shuttle und futuristischer Brotschneidemaschine? Oder doch ein Modell des Nuklearbeschleunigers in Cern? Das was sich hinter dem lila-weißen Design (das tatsächlich kaum zu beschreiben ist) verbirgt, ist „nur“ eine Nähmaschine, nämlich die Naumann Mini. Nimmt man die komplett in lila gehaltene Schutzklappe ab, die insbesondere den Nähfuß vor Krafteinwirkungen schützen soll, kommt dies wohl ein bisschen besser zur Geltung. Da eine Nähmaschine aber eben ein Arbeitsgerät ist und keine optischen Ansprüche erfüllen soll, stellt sich die Frage, ob die Naumann Mini auch mehr kann als nur gut aussehen.

Lieferumfang

Bereits beim Lieferumfang wird deutlich, dass die Naumann Mini eben nicht nur gut aussehen, sondern auch kompakte Abmessungen aufweisen und obendrein noch günstig sein soll. So findet man neben dem „Standardzubehör“, einem Fußschalter und der Bedienungsanleitung lediglich ein paar Spulen, Nadeln und einen Nadeleinfädler. Verschiedene Füße sucht man vergebens. Immerhin: Da die Naumann Mini so wenig Zubehör mitbringt, kann dies alles in der Zubehörbox aufgelagert werden, die, man ahnt es, sogleich die Schutzabdeckung für den Nähfuß darstellt. Das ist wohl Platznutzung par excellence, und so hat wenigstens alles seinen festen Ort. Für die Bedienungsanleitung gibt es allerdings den ersten Kritikpunkt, da diese ruhig etwas ausführlicher und nachvollziehbarer ausfallen könnte. Gerade Anfänger und Gelegenheitsnäher, an die sich die Maschine ja primär richtet, kommen sich wohl etwas ins kalte Wasser geworfen vor.

Funktionen

In der Rubrik der Funktionalität könnte man vermuten, das Motto der Naumann Mini ist „Große Auswahl zum kleinen Preis“. Zumindest wird man sich schwer tun, eine Nähmaschine in der gleichen Preisklasse zu finden, die elf Nähprogramme bietet. Ausgewählt werden die unterschiedlichen Programme einfach über ein Drehrad, daneben kann die Stichlänge zwischen null und drei Millimeter eingestellt werden. Damit ist die Naumann Mini hier ganz bescheiden und schlicht, aber grundsätzlich ist dagegen nichts einzuwenden. Immerhin ist sie dafür zum einen unglaublich günstig, zum anderen für Wenignäher gedacht, die ein möglichst überschaubares, intuitives Arbeitsgerät nötig haben.

Verarbeitung

Viele Nutzer auf Amazon und Co. üben große Kritik bei der Verarbeitung der Maschine. Vorweg sei gesagt, ja, die Naumann Mini erfüllt den Anspruch, kompakt und mobil zu sein. Sie wiegt „gepackt“ lediglich 2,4 kg. Selbst andere Leichtgewichte in der Nähmaschinenbranche bringen schnell das Dreifache auf die Waage. Jeder aber, der eins und eins zusammenzählen kann, wird sich ausmalen, dass dies nur ein Innenleben zufolge haben kann, dass entweder auch hochwertigen Karbon besteht oder aber aus billigem Plastik. Und wer den Preis der Maschine kennt, wird ohne weiteres auf Letzteres tippen. Dies ist schade, denn auch bei Wenignutzern – für die die Naumann Mini ja gedacht ist – macht sich der Verschleiß schnell bemerkbar und man näht nicht mehr so wie am ersten Tag. Die sehr auf Leichtigkeit bedachte Konstruktion, verbunden mit nicht gerade dem stärksten Motor, hat zudem zur Folge, dass bei schweren Stoffen schnell Schicht im Schacht ist. Immerhin gewährt der Hersteller drei Jahre Garantie. Das ist erstaunlich, bedenkt man die Konstruktionsweise, aber fair und zuvorkommend.

Preis-Leistungs-Verhältnis

Auch die Naumann Mini ist inzwischen in den meisten Online-Shops stark reduziert. Von der ehemaligen UVP von 99,90 € bleiben so 0 (Preis derzeit nicht verfügbar) Euro übrig. Damit zählt diese kleine lila-weiße Nähmaschine zu den günstigsten am Markt. Könnte ein Argument sein, über die groben Verarbeitungsmängel hinwegzusehen, die Naumann Mini eben als typisches Wegwerfprodukt abzuhandeln. Aber: In preislicher Nähe befinden sich auch andere Nähmaschinen, teils sogar von namhaften Herstellern wie AEG, die vielleicht weniger Funktionen bieten, dafür bedeutend solider und zuverlässiger sind. Vorliegend kann man deshalb auch in der Preis-Leistungs-Hinsicht allenfalls ein „ausreichend“ als Ergebnis fällen.

Fazit

Das Fazit ist einfach: Von der Naumann Mini sei abgeraten. Bereits für ein paar Euro mehr gibt es Nähmaschinen, die eine deutlich solidere Verarbeitung aufweisen. Auf die paar Stiche mehr, die die Mini bietet, kann man als Einsteiger zumeist verzichten. Was man allerdings Schönes von ihr lernen kann: Ein Arbeitsgerät muss nicht hässlich sein. Wie man bei der Naumann Mini sehen kann, kann eine Nähmaschine auch ein sehr attraktives Design haben. Wenn nun die Hersteller es schaffen, sowohl eine gute Technik als auch ein gutes Design in einem Gerät zu vereinen, und die Mini eventuell gerade dazu angeregt hat, hat sie schon einen Zweck erfüllt. Wir vergeben aufgrund von Kundenmeinungen und Produktbeschreibung insgesamt 2.5 von 5 Sternen. Bei Amazon finden wir derzeit 27 Kundenrezensionen, welche durchschnittlich 2.9 Sterne vergeben.

Neuen Kommentar verfassen

Haben Sie selbst Erfahrungen mit dem Modell Naumann Mini gemacht, haben eine Frage dazu oder möchten unseren Lesern etwas mitteilen?