Rucksack selber nähen – die Anleitung zum individuellen Rucksack

Rucksack-naehen-1Ein Rucksack muss nicht immer im Shop für erhöhte Preise gekauft werden, er kann mit ein wenig Geschick auch selber genäht werden. Wer einen Rucksack nähen möchte, benötigt in diesem Fall aber ein Muster, sowie passende Meterware. Dabei sollte immer auf das Design geachtet werden, denn ein Kinderrucksack oder ein Kindergartenrucksack hat andere farbliche Eigenschaften, als wenn ein Rucksack für Damen genäht werden möchte. Letztlich kommt es hier aber immer auf den eigenen Geschmack an. Welche handwerklichen Tricks es gibt und wie Sie einen Rucksack selber nähen, möchte folgender Ratgeber Ihnen näherbringen.

Die Einkaufsliste zum Rucksack nähenrucksack-naehen-2

  • Zubehör in Form von Scheren, Lochzangen, Kleber, Bleistiften und Stecknadeln
  • Passendes Schnittmuster
  • Nähgarn, Lederteile und/oder Stoffteile
  • Eigene Verzierungen
  • Nähmaschine und Chemiekreide

Die ersten Schritte zum eigenen Rucksack

Bevor der Rucksack zusammengenäht werden kann, muss erst einmal der Stoff sortiert und ausgeschnitten werden. Falls Sie keinen eigenen Rucksack kreieren möchten, finden Sie im Online Shop zahlreiche Angebote für Schnittmuster. Diese sind im Preisvergleich sehr günstig und lassen sich meist via Drucker ausdrucken. Die Schnittmuster müssen dann mit einer Schere ausgeschnitten werden. Ist das geschehen, werden die ausgeschnittenen Areale auf den Stoff gelegt. Im Rucksack Test zeigt sich, dass für den Kinderrucksack meist Lederböden, Jeans oder Walkloden genutzt werden. Letzteres ist eine sehr stabile Wolle, die im Rucksack Test auch wasserdicht ist. Auch der Rucksack für Damen oder Herren kann mit solch einem Material ausgestattet werden. Beim Trolley wird meist Nylon oder Polyester angewandt, was aber nicht immer einfach selbst zu verarbeiten ist. Dieses Material wird oft von Herstellern, wie Deuter, Dakine oder Fjällräven genutzt. Wurde die Meterware ausgelegt und anschließend ausgeschnitten, können weitere Schritte der Anleitung verfolgt werden.

Der Nähvorgang

Wenn Sie eine Tasche nähen möchten, müssen Sie nach dem Ausschneiden der Teile zur Nähmaschine greifen. Das Muster zeigt Ihnen in der Regel an, an welchen Stellen die Nähte eingebracht werden müssen. Damit Sie das auch auf dem eigentlichen Stoff wiedererkennen, nutzen Sie die bereits erwähnte Chemiekreide. Mit ihr kennzeichnen Sie alle Stellen auf dem Schnittmuster, die für Ihre Arbeit relevant sind. Wenn Sie den Rucksack selber nähen, sollten auch immer Stellen für die Lochzange gekennzeichnet werden.

Sind alle Stellen nach den Vorgaben vom Schnittmuster gekennzeichnet, können Sie die großen Flächen unter der Nähmaschine zusammennähen. Kümmern Sie sich erst um die großen Flächen und widmen Sie sich anschließend den kleinen Arealen. Wenn Ihr Rucksack beispielsweise zwei Taschen an der Seite besitzen soll, müssen Sie diese erst im Anschluss an die Haupttasche annähen. Solche Taschen sind laut Erfahrungen gerade bei Kinderrucksäcken sehr beliebt, da hier oft das Kuscheltier verstaut wird.

Haben Sie die großen Flächen zusammennähen können, sollten Sie die Lochzange für weitere Arbeiten nutzen. Diese kommt immer dann zum Einsatz, wenn Lederriemen oder Kordelzüge benötigt werden. Letzteres ist beispielsweise bei einem Turnbeutel sehr beliebt. Haben Sie den Tunnelzug gestanzt, können Sie die Kordel fein säuberlich einfädeln.

Für wen? Welcher Rucksack?
Anfänger
  • Turnbeutel
  • Kinderrucksack
Fortgeschrittene
  • Trolley
  • Messenger Bag

Rucksacktypen und Ihre Eigenschaften

Wenn Sie einen Rucksack selber nähen möchten, sollten Sie im Vorfeld immer darauf achten, aus welchem Material er bestehen soll und wie schwierig die Eigenarbeit ist. Wenn Sie einen Trolley mitsamt Trolleystange nähen möchten, sollten Sie einige Jahre Erfahrung im Bereich des Nähens besitzen. Anfänger sollten hingegen mit einem einfachen Rucksack beginnen – Erfahrungsberichte sprechen die Empfehlung immer wieder für Turnbeutel oder Kinderrucksäcke mit einem Fach aus. Diese lassen sich sehr gut nähen und die nötigen Materialien haben geringe Preise. Im Rucksack Vergleich können Sie sehen, dass solche Taschen meist aus Baumwolle gefertigt werden. Folgende Rucksacktypen werden gern selbst genäht.

  • Turnbeutel
  • Kindergartenrucksäcke
  • Kinderrucksäcke
  • Turnbeutel-Rucksack
  • Messenger Bags

Rucksäcke selber nähen will gelernt sein

Der Testbericht zeigt, dass das Nähen von Rucksäcken nicht immer leicht ist. Die Testsieger von Herstellern, wie Dakine oder Deuter, sind sehr umfangreich ausgestattet, weswegen Laien nur selten einen solchen Rucksack auf eigene Faust herstellen können. Wer aber einen kleinen Turnbeutel-Rucksack oder einen Rucksack für das Kindergartenkind erstellen möchte, der findet im Internet zahlreiche Schnittmuster. Auf diesem Muster wird dann auch angegeben, an welchen Stellen die Nähmaschine eingesetzt werden muss, und wann die Lochzange zum Einsatz kommt. Wer einen Rucksack nähen möchte, benötigt ein feines Händchen und viel Geduld. Im Preisvergleich sind die Stoffe allerdings sehr billig, weswegen Sie einen eigenen kleinen Rucksack günstig herstellen können – die richtige Nähmaschine und das passende Zubehör vorausgesetzt.

Tipp! Beginnen Sie als Anfänger mit einem Turnbeutel. Wer solche Taschen nähen kann, der kann dann mit komplizierteren Formen beginnen. So arbeiten Sie sich immer weiter hinauf.

Dieser Beitrag ist in Kooperation mit Rucksack.net entstanden.

Kommentare und Erfahrungen

  1. AlHi am 11. November 2015

    Klasse Video, guter Bericht. Ich werde mich mal an den Turnbeutel trauen. Ich hoffe, dass sich mich geschickter anstelle als beim Stricken 🙂

    Antworten

Neuen Kommentar verfassen